top of page
  • Mona Lisa

Was macht einen guten Fotograf aus?

"Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut." –

Henri Cartier-Bresson

Eine Frau die eine Kamera vor ihr Gesicht hält

Wann ist man ein Profi-Fotograf?


Ein Profi-Fotograf zu sein bedeutet mehr als nur Talent. Es geht um einiges mehr und den ständigen Willen zur Weiterbildung. Doch ab wann gilt man wirklich als guter Fotograf?


Talent gegen Arbeitseinsatz


Während manche Fotografen scheinbar mit einem natürlichen Gespür für Ästhetik geboren werden, beweist die Erfahrung, dass auch ohne ausgeprägtes Talent Erfolg möglich ist. Entscheidend sind die Neugier und die Bereitschaft, durch harte Arbeit und ständiges Üben Fortschritte zu machen. Talent kann den Weg ebnen, doch ohne Übung und Disziplin bleibt der Erfolg aus.


Übung macht den Meister


Erfolg in der Fotografie erfordert wiederholtes Üben und die ständige Suche nach Verbesserung. Jeder, ob talentiert oder nicht, muss sich diesem Prozess unterziehen. Auch die Ausrüstung spielt eine Rolle, aber letztendlich ist es der Fotograf, der das Bild macht, nicht die Kamera!


Finde deinen eigenen Stil


Entdecke, was dir Freude bereitet, und verfolge diese Leidenschaft. Ob Makro-, Architektur- oder Porträtfotografie, das Wichtigste ist, einen Bereich zu finden, der dich erfüllt. Gleichzeitig ist es wichtig, offen für verschiedene Motive zu sein und durch sie deine Kreativität zu schärfen.


Mehr hierzu findest du in meinem Beitrag "Wie finde ich meinen eigenen Stil"


Licht, Schatten und Bearbeitung


Das Spiel mit Licht und Schatten kann ein Bild maßgeblich beeinflussen, und die Bildbearbeitung kann dabei helfen, die gewünschte Stimmung noch zu verstärken. Jedoch sollte der Spaß an der Fotografie immer im Vordergrund stehen, denn nur so kann man authentische und ansprechende Fotos erstellen.


Sympathie und Kundenzufriedenheit


Letztendlich entscheidet oft die Sympathie, ob ein Fotograf den Auftrag erhält. Authentizität und Freundlichkeit sind dabei genauso wichtig wie das fotografische Können. Auch wenn es schlechte Tage gibt, ist es entscheidend, mit Leidenschaft und Engagement an seinen Zielen zu arbeiten.


Fazit


Erfolg in der Fotografie basiert auf einer Mischung aus Talent, harter Arbeit, ständigem Lernen und einer positiven Einstellung. Es geht darum, seine Leidenschaft zu leben und sich kontinuierlich zu verbessern, unabhängig davon, ob man als Hobbyfotograf beginnt oder professionelle Ambitionen hat. Wichtig ist, Freude an der Arbeit zu haben und immer nach Licht im fotografischen Sinn zu streben.

19 Ansichten

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page